Ex Machina

Künstliche Intelligenz vs. Menschliche Intelligenz

Es ist eines der Themen, welches in der Science Fiction Szene immer wieder gerne aufgegriffen wird: die Erschaffung künstlicher Intelligenz und der Umgang damit. Wie weit darf man hier gehen? Welche Interessenskonflikte sind zu beachten? In seinem neuesten Meisterstück EX Machina hat Alex Garland diesmal nicht nur das Drehbuch geschrieben, sondern gibt hier auch sein Debüt als Regisseur. Bekannt wurde Alex Garland mit seinen Drehbüchern für Filme wie "Das Skript", "The Beach", "28 Days", "Sunshine", "Dredd und vielen anderen Bestsellern. Der Story des Films lässt sich zunächst einfach erzählen: der junge, attraktive Programmierer Caleb (gespielt von Domhnall Gleeson)  wird auf das Anwesen des erfolgreichen Firmenchefs Nathan (gespielt von Oscar Isaac) eingeladen, um augenscheinlich seinen Urlaub zu verbringen.

Natürlich kommt alles anders und das Ganze entpuppt sich als Experiment. Caleb trifft hier nämlich auf die äußerst attraktive Roboterdame (gespielt von Alicia Vakanter)  an welcher er diverse Tests über künstliche Intelligenz durchführen muss. Lange Rede kurzer Sinn: die Grenzen zwischen Mensch und Maschine werden immer fließender und verschmelzen nahezu miteinander. Kommt mit auf eine spannende und faszinierende Reise zwischen Technik  und Emotionen und entscheidet selbts, ob Alex Garland ein neues Meisterwerk gelungen ist. Kinostart: 23.04.2015

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.